Nächster Versand in
:
:
¹
Blog
Facebook
Über Garnelio
Garnelio Team

Algenblüte im Aquarium erfolgreich bekämpfen

Beitrag teilen:

Im Aquarium kann es unter bestimmten Umständen zu einer Algenblüte kommen - das Wasser wird grün und im extremsten Fall kann man nicht mehr durch die grüne Suppe durchschauen. Diese Schwebealgen gehören zu den Grünalgen, sie enthalten also den grünen Blattfarbstoff Chlorophyll. Meistens handelt es sich bei den Verursachern von Algenblüten um winzige einzellige Algen, deren Sporen durch die Luft ins Aquarium eingetragen werden und die sich bei günstigen Bedingungen massenhaft und rasant vermehren.

 

Schwebealgen als Nahrungsquelle

Schwebealgen sind eine wichtige Nahrungsquelle für kleinste Krebstiere wie zum Beispiel die als Lebendfutter beliebten Wasserflöhe. Auch Muscheln ernähren sich in der Natur wie im Aquarium gerne von den winzigen im Wasser schwebenden Grünalgen. Es gibt daher genügend Aquarianer, die bewusst Schwebealgen heranzüchten, um damit zum Beispiel ihr wertvolles Lebendfutter artgerecht und vitaminreich zu ernähren oder als Nahrung für ihre Muscheln. Natürlich geschieht das in der Regel dann allerdings nicht im Aquarium, sondern in einem gesonderten Behälter!

 

Anleitung zur Schwebealgenzucht

Hierzu macht man sich am besten die Vorliebe der Schwebealgen für Ammonium zunutze und gibt gezielt NH4 zu - oder man gibt einfach Aquariendünger mit den Nährstoffen Nitrat (N), Kalium (K) und Phosphat (P), also Makronährstoffen, in etwa anderthalbfacher bis doppelter Dosis in den Algenzuchtbehälter. Das funktioniert natürlich nur, wenn hier keine Tiere sitzen! Direktes Sonnenlicht reicht dann oft aus, um eine satte Algenblüte hervorzurufen. Mit der Algensuppe werden dann die Muscheln oder die Wasserflöhe gezielt gefüttert. Die geringe Menge an Dünger, die in diesen Portionen enthalten ist, schadet den Tieren nicht.

 

Schwebealgen - ein Problem im Aquarium?

Bei sehr schwer verlaufenden Algenblüten, bei denen das Wasser wirklich eine dicke grüne Suppe ist, können die höheren Pflanzen Probleme bekommen, weil nicht mehr genügend Licht zu ihnen durchdringen kann. Für die tierischen Bewohner im Aquarium sind aber selbst solch schwere Algenblüten in der Regel kein Problem, weil die Algen massig Sauerstoff produzieren. Leichtere Algenblüten sind weder für die Aquarienpflanzen noch für die Aquarientiere schädlich - aber schön aussehen tun sie natürlich trotzdem nicht.

 

Algenblüte erkennen

Natürlich kann man sehr gut sehen, wenn man eine richtige Algenblüte im Aquarium hat - wenn das ganze Aquarienwasser nur noch grün leuchtet, dürfte die Diagnose leicht fallen. Wenn es sich nur um einen Anflug einer Algenblüte handelt, hilft ein weißes Blatt Papier weiter. Es wird ganz kurz mit wenig Abstand zur Frontscheibe ins Aquarienwasser gehalten. So erkennt man gut, ob die Wassertrübung grünlich ist.

 

Woher kommt eine Algenblüte?

Wie bei allen Grünalgen liegt ein massenhaftes Auftreten auch bei Schwebealgen an einem Ungleichgewicht an Nährstoffen. Hier können die höheren Pflanzen dann nicht mehr alles verwerten, und die überschüssigen Nährstoffe wie Nitrat, Kalium oder Phosphat kommen den Algen zugute. Häufig tritt eine Algenblüte gerade in der Anfangsphase des Aquariums während der Einlaufzeit auf, in der die Pflanzen noch nicht so richtig Gas geben können, weil sie sich noch auf die neuen Umweltbedingungen im Aquarium einstellen müssen.

Sind zu wenige Pflanzen da, die Nährstoffe aufnehmen können oder haben die Algen intensives Licht durch direkte Sonne zur Verfügung, steigt das Risiko für eine Algenblüte enorm an. Gerade ein Überschuss an Ammonium kann zusammen mit den anderen Faktoren die Schwebealgenblüte stark fördern.

 

Wie beseitigt man eine Algenblüte?

Bei leicht grünem Wasser im Aquarium kann man durch ausgewogenere Düngung und eine bessere Bepflanzung oft die Algenblüte gut in den Griff bekommen. Ist die Ursache beseitigt, können Sie einfach abwarten, bis die Algen im Wasser die überschüssigen Nährstoffe aufgebraucht haben - dann verschwinden sie von selbst wieder.

 

Wie beseitigt man eine Algenblüte - Fressfeinde

Bei schwereren Algenblüten können Wasserflöhe als Filtrierer im ungefilterten Aquarium wie zum Beispiel in Schneckenvasen sehr gut bei der Beseitigung helfen - das funktioniert natürlich nicht bei der Anwesenheit von Fressfeinden wie Fischen. In gefilterten Aquarien fühlen sich Wasserflöhe nicht wohl und überleben nicht lange genug, um die Algenblüte beseitigen zu helfen. Bitte aber nun nicht einfach den Filter ausstellen! Muscheln wie zum Beispiel die Körbchenmuschel räumen bei Algenblüten effektiv auf. Sie mögen ebenfalls gefilterte Aquarien nicht übermäßig gern, brauchen aber trotzdem sauberes Wasser. Bitte denken Sie auch daran, dass insbesondere Muscheln auch nach der Beseitigung der Algenblüte weiterhin eine große Menge an sehr feinem Futter benötigen. Sie können Muscheln zum Beispiel sehr gut mit NatureHolic Muschelfeed weiter füttern.

 

Wie beseitigt man eine Algenblüte - Filtermaterial

In gefilterten Aquarien können Sie der Algenblüte auf andere Weise abhelfen. Feine Filterwatte oder ein ähnliches feines Filtermaterial hält die winzigen Algen gut im Filter zurück. Eine richtig dicke Algenblüte wird man allein durch diese Maßnahmen jedoch nicht los, hier hilft beispielsweise ein sehr großer Wasserwechsel. Natürlich werden hier trotzdem die Ursachen bekämpft, damit die Algen nicht wiederkommen.

 

Wie beseitigt man eine Algenblüte - UV-C Klärer

Mit einem UV-C Klärer werden die Algen im Wasser abgetötet und dann im Filter abgebaut. Auch dieses Gerät kann bei Algenblüten sehr gut helfen. Bitte lassen Sie den UV-C Klärer nur so lange mitlaufen wie unbedingt nötig. Durch das UV Licht werden auch wichtige Pflanzennährstoffe deaktiviert, was irgendwann zu Wachstumsmängeln bei den Pflanzen führen kann und dann wiederum zu neuen Algenplagen.

 

Wie beseitigt man eine Algenblüte - Dunkelkur

Auch die vollständige Verdunkelung des Aquariums (eine sogenannte Dunkelkur) hat sich bei der Bekämpfung von Algenblüten schon vielfach bewährt. Dazu wird das Aquarium mindestens 7 Tage lang vollkommen verdunkelt, zum Beispiel mit einem dunklen Tuch oder mit einem Pappkarton. Wichtig: Der Filter sollte weiterlaufen, und bitte sorgen Sie für ausreichend Sauerstoff im Wasser!

 

Algenblüte vorbeugen

Einer Algenblüte kann man durch eine gute Bepflanzung, gesund wachsende, kräftige Pflanzen und eine gute Filterung im Aquarium vorbeugen. Regelmäßige Wasserwechsel verhindern, dass sich einzelne Nährstoffe im Aquarienwasser ansammeln.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Immer die besten Angebote per E-Mail

JETZT kostenlos anmelden und Sparen!