Beitrag teilen:

Schnellwüchsige Aquarienpflanzen

Vor allem, um überschüssigen Nährstoffen Einhalt zu gebieten, lohnt es sich, auf schnellwüchsige Wasserpflanzen zu setzen. Vor allem solche, die recht unkompliziert in der Pflege sind und notfalls auch mal den einen oder anderen Fauxpas verzeihen, eigenen sich dazu besonders gut. Ebenfalls von Vorteil bei einem zügigen Wachstum ist das entsprechend zeitnahe Trimmen derselben, wodurch sich die einst gesetzten Pflanzengruppen im Nu verdichten und erweitern lassen. Stängelpflanzen lassen sich ganz einfach durch Kopfstecklinge vermehren, die man wiederum in den Bodengrund pflanzt. Auf diese Weise lässt sich die Einlaufphase und damit potentiell auftretende Algenphasen nicht nur etwas abschwächen, auch ist das Aquarium anschließend hübsch bepflanzt.

Dichte Pflanzengruppen dienen nicht nur Fischen und anderen Aquarienmitbewohnern als Rückzugsort, sie sind außerdem in der Lage, das Gros an Nährstoffen zu entfernen, bevor es dadurch zu Algenentwicklungen kommt. Als wichtigste Sauerstofflieferanten im Aquarium haben sie außerdem eine wichtige Bedeutung.

Schauen wir uns ein paar Pflanzen an:

Brasilianischer Wassernabel – Hydrocotyle leucocephala
Für Mittel- Hintergrund, wenig Licht, CO2 nicht erforderlich, weiches bis mittelhartes Wasser



Brasilianisches Mooskraut – Mayaca fluviatilis
Für Hintergrund oder Randbereich, aber auch als Schwimmpflanze geeignet. Verträgt sehr weiches bis mittelhartes Wasser. CO2 nicht erforderlich.

Breite Amazonaspflanze – Echinodorus bleheri
Für Mittel- Hintergrund, verträgt alle Wasserhärten, CO2 nicht erforderlich.



Dichtblättrige Rotala – Rotala macrandra
Für Hintergrund und Rand, verträgt sehr weiches bis mittelhartes Wasser, kein CO2 erforderlich, trägt aber zur Farbgebung bei.

Feines Tausendblatt – Myriophyllum propinum
Für Hintergrund und Randbereich, aber auch als Schwimmpflanze geeignet. Verträgt weiches bis hartes Wasser, CO2 nicht erforderlich.



Echte Madagaskar Wasserähre – Aponogeton ulvaceus
Knolle für den Hintergrund, verträgt sehr weiches bis hartes Wasser, CO2 empfehlenswert.



Fluss-Hahnenfuß – Ranunculus inundatus
Für Hintergrund im Nano, Randbereich und Mittelgrund bei größeren Aquarien. Verträgt sehr weiches bis mittelhartes Wasser, CO2 empfehlenswert.

Grasartige Schwertpflanze – Echinodorus tenellus
Für Vordergrund bis Mitte in größeren Becken, Mittel-Rand- Hintergrund im Nanobecken, verträgt sehr weiches bis mittelhartes Wasser, CO2 nicht erforderlich.



Guyanischer Wasserfreund – Hygrophila costata
Für Hintergrund und Randbereiche, verträgt sehr weiches bis mittelhartes Wasser, CO2 nicht erforderlich.

Indische Rotala – Rotala indica
Für Hintergrund und Ränder, verträgt sehr weiches bis mittelhartes Wasser, CO2 nicht erforderlich aber empfehlenswert für Blattfarbe.

Indischer Wasserfreund – Hygrophila polysperma
Für Mittel- Hintergrund und Rand. Verträgt sehr weiches bis hartes Wasser. Kaltwassergeeignet. CO2 nicht erforderlich.

Indisches Sternkraut – Pogostemon erectus
Für Mittelgrund bis Hintergrund, verträgt weiches bis hartes Wasser, CO2 nicht erforderlich, für Blattfarbe aber empfohlen.




Japanischer Wassernabel – Hydrocotyle tripartia
Für den Vordergrund- Mittelgrund im Nanoaquarium, verträgt wenig Licht, für weiches bis mittelhartes Wasser, CO2 empfehlenswert.



Riesenwasserfreund - Hygrophila corymbosa
Für Mittel- bis Hintergrund und Randbereich, verträgt sehr weiches bis hartes Wasser, CO2 nicht erforderlich.

Kleine Ambulia – Limnophila sessiliflora
Für Hintergrund, benötigt mittlere bis hohe Beleuchtung, O2 nicht erforderlich, verträgt weiches bis hartes Wasser.

Mato Grosso Tausendblatt – Myriophyllum mattogrossense
Für Hintergrund und Randbereich, benötigt mittlere bis höhere Beleuchtung, verträgt sehr weiches bis hartes Wasser. CO2 nicht notwendig.

Sternludwigie – Ludwigia glandulosa
Geeignet für Mittel- bis Hintergrund und Randbereich, mittlere bis hohe Beleuchtung, verträgt weiches bis mittelhartes Wasser.

Rubinrote Ludwigie – Ludwigia repens
Eignet sich für Mittel- bis Hintergrund und Randbereich, Lichtbedarf mittel bis hoch, CO2 nicht erforderlich.



Breitblättrige Sternpflanze – Pogostemon stellatus
Für Hintergrund, benötigt sehr gute Beleuchtung, verträgt weiches bis hartes Wasser, CO2 nicht erforderlich für Blattfarbe aber empfehlenswert.


Christmas-Moos – Vesicularia montagnei
Für alle Bereiche geeignet, verträgt weiches bis hartes Wasser, CO2 nicht erforderlich.

Dunkelrotes Papageienblatt – Alternanthera reineckii rot
Für Mitte und Hintergrund, benötigt gute Beleuchtung, verträgt sehr weiches bis mittelhartes Wasser, CO2 für gute Blattfarbe empfohlen.

Durchaus gibt es noch etliche weitere Pflanzen, die sich für die Erstbepflanzung anbieten würden. Auch mit einigen Moosen oder Schwimmpflanzen lassen sich überschüssige Nährstoffe in Schach halten. Vor allem diese beiden sind im Handumdrehen abgezupft oder abgekeschert und lassen sich daher prima handhaben.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.