Beitrag teilen:

NatureHolic PurMontmorillonit fürs Aquarium

Inhaltsverzeichnis

Was ist Montmorillonit eigentlich genau?

Montmorillonite kommen in der Natur sehr häufig vor. Sie sind Mineralien und bestehen aus Natrium-Aluminium-Silikaten. Von der Struktur her gehört Montmorillonit oder "Monte", wie es gerne abgekürzt wird, zu den sogenannten Schichtsilikaten. Die innere Struktur von Montmorillonit sorgt durch den schichtartigen Aufbau für hoch poröse gerüstartige Zwischenräume, die ein Mikrosieb ausbilden. Hier werden physikalisch andere Moleküle (vor allem Kationen) anderer Substanzen fangen können.

Durch seine stabile mineralische Struktur ist Montmorillonit wenig anfällig für die Zersetzung durch Bakterien oder UV-Licht - anders als chemische Wasseraufbereiter wird es dadurch kaum beeinflusst.

Seinen etwas kompliziert auszusprechenden Namen hat Montmorillonit übrigens von dem Ort, an dem es zuerst entdeckt wurde. Montmorillon ist eine kleine Stadt in Frankreich. Das Mineral kommt aber praktisch weltweit vor - und es wurde sogar schon in Gesteinsproben vom Planeten Mars nachgewiesen.


Was kann Montmorillonit im Aquarium als Wasseraufbereiter?

Montmorillonit wirkt als Schichtsilikat durch seine poröse Struktur im Wasser als Kationentauscher. Das bedeutet, dass Montmorillonit in seinen mikrofeinen netzartigen Strukturen unterschiedliche Substanzen und Schadstoffe wie beispielsweise Ammoniak, aber auch Schwermetalle und ähnliches fest physikalisch an sich binden. Eine physikalische Bindung ist oftmals deutlich stabiler als eine chemische, weil sie nicht durch UV-Strahlung oder bakterielle Tätigkeiten wieder aufgebrochen werden kann. Das macht Montmorillonit zu einem wirkungsvollen Wasseraufbereiter fürs Aquarium.

Die beste Handhabung von Montmorillonit im Aquarium

Auch bei physikalisch arbeitenden Wasseraufbereitern ist es möglich, dass Stoffe wieder aus der Bindung "geschubst" werden - das liegt daran, dass es Stoffe gibt, an die sich das Montmorillonit "lieber" bindet als an andere. Diese Substanzen - zum Beispiel Ammonium (NH4) können andere Substanzen aus der Bindung lösen. So können unerwünschte Moleküle im Ausnahmefall wieder zurück ins Wasser gelangen. Dem kann man vorbeugen, indem im Aquarium regelmäßig der Boden abgemulmt wird, wenn Montmorillonit als Wasseraufbereiter verwendet wird. Durch das Abmulmen können die im Boden abgelagerten Montmorillonit-Teilchen mitsamt den gebundenen Schadstoffen elegant aus dem Aquarium entfernt werden. Weil auch der Filter die Montmorillonit-Partikel einfängt, sollten auch die Filtermaterialien von Zeit zu Zeit ausgespült werden, um die ans Monte gebundenen Schadstoffe aktiv aus dem Aquarium zu entfernen.

Montmorillonit setzt sich relativ schnell am Boden ab, das kann man sich zunutze machen und den NatureHolic PurMontmorillonit Wasseraufbereiter einfach zum Wechselwasser fürs Aquarium zugeben. Nach kurzer Zeit setzt sich das pulverförmige Montmorillonit am Boden des Behälters ab. Das gereinigte Wechselwasser wird dann natürlich ohne diesen Bodensatz ins Aquarium gegeben.


NatureHolic PurMontmorillonit - ein Wasseraufbereiter auf Montmorillonitbasis

Unser Wasseraufbereiter NatureHolic PurMontmorillonit fürs Aquarium ist rein mineralisch und besteht zu 100% aus fein zermahlenem natürlichem Montmorillonit. Die winzigen Monte-Partikel haben durch die extrem feine Körnung eine enorm große Oberfläche im Verhältnis zu ihrem Volumen und können dadurch besonders viele Schadstoffe aller Art im Aquarienwasser an sich binden.

Durch die Zugabe von NatureHolic PurMontmorillonit wird das Wasser im Aquarium erstmal leicht milchig bis trübe. Dies ist vollkommen normal, die Trübung kommt durch das pulverförmige feinst verteilte Montmorillonit zustande. Montmorillonit setzt sich ziemlich schnell am Boden ab beziehungsweise wird das Pulver vom Filter eingefangen und zurückgehalten. Dadurch dauert es nicht lange, bis das Aquarienwasser nach der Anwendung von PurMontmorillonit wieder kristallklar und durchsichtig ist.

Dosierung des NatureHolic PurMontmorillonit Wasseraufbereiters

Für die Anwendung im Aquarium oder für die Verwendung als Wasseraufbereiter für das Wechselwasser gibt man 0,05-0,1 g (einen halben Dosierlöffel beziehungsweise einfach eine kleine Prise) PurMontmorillonit je 10 Liter Wasser zu. Bei der Verwendung im Aquarium wird das feine Pulver gut verteilt auf die Wasseroberfläche aufgestreut. Die Filterströmung übernimmt dann den Rest und sorgt dafür, dass sich das Pulver gleichmäßig im Wasser verteilt. Im Wechselwasserbehälter wird nach dem Aufstreuen einfach kurz umgerührt, damit sich der pulverförmige Montmorillonit Wasseraufbereiter gut verteilt.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.