Nächster Versand in
:
:
¹
Blog
Facebook
Über Garnelio
Garnelio Team

Barben und Bärblinge im Aquarium

Beitrag teilen:

Inhaltsverzeichnis

Barben


Die bunten und vielfältig aussehenden Barben sind gesellige Fische, die im Süßwasser leben. Sie gehören zu den Karpfenartigen (Cyprinidae). Barben gibt es nahezu auf der ganzen Welt, es gibt sogar Arten in Europa. Die in der Aquaristik geläufigen tropischen und subtropischen Barbenarten kommen allerdings überwiegend aus Südostasien. Darunter sind bunte Schwarmfische wie die Sumatrabarbe ebenso wie Algen fressende Fische wie der Netzpinselalgenfresser und die Rüsselbarbe.

Barben - Aussehen

Viele der Barben in der Aquaristik haben eine seitlich zusammengedrückte Körperform. Sie sind ziemlich hochrückig und wirken mit ihren großen Flossen und den schönen bunten, auffälligen und oft glänzenden Schuppen wie der idealtypische Fisch den wir aus den Bilderbüchern unserer Kindheit kennen. Sie leben in den mittleren Wasserschichten. Saugbarben und Algenfresser gehören ebenfalls zu den Barben. Diese Zierfische haben einen eher langgestreckten Körper mit flacher Unterseite. Sie haben sich an ein Leben am Boden als Algenfresser angepasst.

Barben im Aquarium - Verhalten

Die geselligen Barben sollten grundsätzlich immer als Schwarm von 7-10 Tieren derselben Art oder mehr gehalten werden. Dabei kann man allerdings verschiedene Farbschläge mischen, zum Beispiel von der Sumatrabarbe. Die Morphen gehören ja immer noch zur selben Art, auch wenn sie unterschiedlich aussehen. So hat man zwar einen bunten, aber dennoch artgerechten Besatz im Aquarium. Das gilt auch für die Algenfresser unter den Barben.

Barben haben ein recht intensives Sozialverhalten, das man teilweise als recht ruppig und durchsetzungsfähig bezeichnen könnte. Sie sind daher keine geeigneten Aquariengenossen für schüchterne Beifische oder Zierfische mit langen oder fadenförmigen Flossen. Auch sehr kleine Aquarienfische sind keine geeignete Gesellschaft für die lebhaften, quirligen Barben. Sie sind lebhaft und sehr verspielt und schwimmen wieselflink. Barben sind im Aquarium tolle Hingucker - hier ist immer etwas los! Barben sind relativ anspruchslos und anpassungsfähig und eignen sich daher gut als Aquarienfische für Einsteiger, vorausgesetzt, das Aquarium ist ausreichend groß für die wuseligen Zierfische mit ihrer großen Bewegungsfreude.

Die meisten Barben sind Allesfresser. In der Natur jagen und fressen sie neben Insektenlarven auch kleine Krebstiere, daher passen sie nicht gut in Garnelenaquarien. Barben, die nicht am Boden leben, passen jedoch gut zu Krebsen.

Die Aquarieneinrichtung für Barben

Ein Aquarium für die lebhaften und sehr quirligen Barben muss so bepflanzt werden, dass die bunten Zierfische ausreichend Schwimmraum haben. Eine Randbepflanzung kann dabei gerne dicht sein, damit die Barben sich schön verstecken können. Dabei sollten die Pflanzen nicht zu feinfiedrig sein, weil manche Barbenarten gerne an weichlaubigen Pflanzen zupfen.

Die richtige Fütterung von Barben

Es gibt Barben, die zu den Allesfressern gehören, aber es gibt auch reine Algenfresser und Pflanzenfresser. Hier kommt es auf die genaue Art und ihre Fressgewohnheiten an. Die Allesfresser lassen sich mit Frostfutter, Lebendfutter, pflanzlichen Futterarten und herkömmlichem Fischfutter, Flockenfutter und Granulatfutter ernähren.

Barben züchten

Auch bei der Nachzucht von Barben kommt es stark auf die Art an, ob die Zucht schwierig oder einfach ist. Alle Barben sind Freilaicher. Die Weibchen legen ihre Eier während der Paarung ab und kümmern sich danach nicht weiter darum. Die Elterntiere sind gnadenlose Laichräuber, daher ist die Zucht in einem Aufzuchtbecken aussichtsreicher als in einem Aquarium mit den Elternfischen zusammen. Zum Ablaichen legt man am besten eine Schicht aus groben Kieselsteinen oder Murmeln auf den Bodengrund des Aquariums. Auch ein Laichrost führt zum Erfolg. Die Fischlarven füttert man mit feinem Lebendfutter wie Artemia.


Bärblinge

Die bunten kleinen Bärblinge kennt man in der Aquaristik auch als Rasboras. Sie sind samt und sonders sehr soziale Schwarmfische, ebenso wie ihre größere Verwandtschaft, die Barben. Auch die Rasboras gehören zu den Karpfenfischen. Von den größeren Barben unterscheiden sich viele Rasbora-Arten ziemlich stark.

Bärblinge - Aussehen

Viele Bärblinge bleiben sehr klein und gehören daher zu den Nanofischen. Die kleinen Bärblinge kommen größtenteils aus Asien, viele aus Südostasien, manche aus Afrika. Die größeren Rasboras können eventuell Junggarnelen fressen. Die besonders kleinen Arten der Gattung Boraras dagegen kann man perfekt mit Garnelen vergesellschaften, weil ihre Mäulchen viel zu klein sind, um Garnelenbabys zu fressen. Einige Arten passen dabei sehr gut in ein Weichwasseraquarium. Viele Bärblinge und Zwergbärblinge können schon in Aquarien ab 54 Litern Volumen gehalten werden.

Bärblinge im Aquarium - Verhalten

Die friedlichen und aktiven Bärblinge brauchen die Sicherheit, die ihnen nur Artgenossen geben können. Ein Schwarm ab 10 Fischen derselben Art ist ein Muss für eine erfolgreiche Aquarienhaltung. Wirklich große Schwärme der hübschen und munteren kleinen Zierfische in einem großen Aquarium sind eine Augenweide. Aquarien ab 60 cm Kantenlänge reichen für die besonders kleinen Arten der Rasboras aus.

Die Aquarieneinrichtung für Bärblinge

Ein geeignetes Aquarium für Bärblinge braucht etwas Schwimmraum, aber es darf stellenweise sehr gut verkrautet sein. Viele Bärblinge verstecken sich gerne in feinfiedrigen Pflanzen, und sie laichen auch sehr gerne in Moos oder feinen Pflanzendickichten.

Die Fütterung der Bärblinge

Bärblinge und Zwergbärblinge sind in der Regel Allesfresser mit einer deutlichen Vorliebe für tierisches Futter. Bei Flockenfutter oder Granulatfutter muss die Größe zum kleinen Mäulchen passen. Feines Lebendfutter und Frostfutter mögen die kleinen Fischchen ebenfalls sehr gern.

Bärblinge nachziehen

Einige Bärblinge und Zwergbärblinge sind schwieriger zu züchten als andere. Viele Arten brauchen zur Fortpflanzen neben einer guten Konditionierung mit gehaltvollem Lebendfutter auch sehr weiches und huminstoffreiches Wasser. Abgelaicht wird in der Regel in Pflanzenpolstern. Erwachsene Bärblinge sind Laichräuber, für eine erfolgreiche Nachzucht braucht man ein Aufzuchtbecken, aus dem die Fische nach dem Ablaichen wieder entfernt werden. Alternativ dazu kann man einfach das Moospolster aus dem Gesellschaftsaquarium, in dem abgelaicht wurde, ins Aufzuchtbecken setzen und die Eier dort ohne Beteiligung adulter Rasboras schlüpfen lassen. Die Fischlarven sind teilweise wirklich winzig. Sie können Artemia zunächst noch nicht bewältigen und müssen in der ersten Zeit mit Infusorien, Pantoffeltierchen oder feinstem Staubfutter gefüttert werden.

Die beliebtesten Arten von Barben in der Aquaristik

Sumatrabarbe - Barbus tetrazona - (Shop)

Aus Borneo und Sumatra, Indonesien. 6 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 100 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 5-19° dGH, KH 3-17° dKH, pH 6,0-7,5, Temperatur 22-26°C

 

Moosbarbe - Barbus tetrazona - (Shop)

Farbform der Sumatrabarbe. Aus Borneo und Sumatra, Indonesien. 6 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 100 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 5-19° dGH, KH 3-17° dKH, pH 6,0-7,5, Temperatur 22-26°C

 

Sumatrabarbe "gold" - Barbus tetrazona - (Shop)

Farbform der Sumatrabarbe. Aus Borneo und Sumatra, Indonesien. 6 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 100 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 5-19° dGH, KH 3-17° dKH, pH 6,0-7,5, Temperatur 22-26°C

 

Sumatrabarbe "platin-türkis" - Barbus tetrazona - (Shop)

Farbform der Sumatrabarbe. Aus Borneo und Sumatra, Indonesien. 6 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 100 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 5-19° dGH, KH 3-17° dKH, pH 6,0-7,5, Temperatur 22-26°C

 

Sumatrabarbe "gold-blau" - Barbus tetrazona - (Shop)

Farbform der Sumatrabarbe. Aus Borneo und Sumatra, Indonesien. 6 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 100 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 5-19° dGH, KH 3-17° dKH, pH 6,0-7,5, Temperatur 22-26°C

 

Purpurkopfbarbe - Pethia nigrofasciata - (Shop)

Aus Sri Lanka. 6 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 100 l. Nachzucht mittelschwer. Allesfresser. Wasserwerte: Gesamthärte 5-12° dGH, KH 0-4 dKH, pH bis 6,0, Temperatur 22- 26°C.

 

Brokatbarbe - Barbodes semifasciolatus - (Shop)

Aus China und Vietnam. 6 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 150 l. Nachzucht mittelschwer. Allesfresser, hauptsächlich pflanzliche Kost. Wasserwerte: GH 4-20 °dGH, KH 2-15, pH 6-8, Temperatur 18-24°C

 

Fünfgürtelbarbe - Barbus pentazona - (Shop)

Aus Südostasien. 6 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 150 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 5-12° dGH, KH 0-4 dKH, pH 5,5-6,8, Temperatur 24-27°C

Bitterlingsbarbe - Puntius titteya - (Shop)

Aus Sri Lanka. 5 cm groß, friedlicher Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 2-20, KH 6-15, pH 6,5-7, Temperatur 24-27° C

Schleier Prachtbarbe - Barbus conchonius - (Shop)

Aus Südostasien. 10 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 100 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser mit Schwerpunkt auf tierischer Kost. Wasserwerte: GH 6-30, KH 6-15, pH 6-10, Temperatur 18-25° C

Red Lipstick Barbe - Pethia erythromycter  - (Shop)

Aus Myanmar. 4 cm groß, friedlicher, quirliger Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 5 bis 20, pH 6-7, Temperatur 20 bis 26 °C

Odessabarbe - Puntius padamya - (Shop)

Aus Myanmar. 5 cm groß, lebhafter, wuseliger Fisch, für Aquarien ab 80 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 0-20, KH 6-15, pH 6-10, Temperatur 18-27° C

Eilandbarbe - Puntius oligolepis - (Shop)

Aus Indonesien. 4,5 cm groß, lebhafter, wuseliger Fisch, für Aquarien ab 80 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser mit Schwerpunkt auf tierischer Kost. Wasserwerte: GH 1 bis 8, KH 0 bis 5, pH 5,5 bis 7,5, Temperatur 18 bis 25 °C

Rhombenbarbe - Desmopuntius rhomboocellatus - (Shop)

Aus Indien. 7,5 cm groß, lebhafter, wuseliger Fisch, für Aquarien ab 80 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 5 bis 15, pH 6,5 bis 7,5, Temperatur 22 bis 28 °C

Haibarbe - Balantiocheilus melanopterus  - (Shop)

Aus Indonesien, Thailand, Kambodscha. 40 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 500 l. Nachzucht unbekannt. Allesfresser. Wasserwerte: GH 2 bis 5, pH 6 bis 8, Temperatur 22 bis 27 °C

Kangal Knabberfisch - Garra rufa - (Shop)

Aus dem Nahen Osten. Aus der Kosmetik bekannt, frisst gerne Hautschuppen. 14 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 250 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 3 bis 22, KH 3 bis 18, pH 6 bis 8, Temperatur 24 bis 28 °C

Algen fressende Barben

Rotstrichalgenfresser - Puntius denisonii - (Shop)

Aus Indien. 12-15 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 200 l. Nachzucht schwierig. Allesfresser, Algenfresser. Wasserwerte: GH bis 20, KH 0-4, pH 6,5-7,5, Temperatur 24-28°C

Rüsselbarbe - Crossocheilus siamensis - (Shop)

Aus Thailand. 15 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 180 l. Nachzucht unbekannt. Allesfresser, Algenfresser. Wasserwerte: GH 2-20, KH 6-15, pH 6,5-7,5, Temperatur 24-26°C

Prachtalgenfresser - Garra flavatra - (Shop)

Aus Myanmar. 10 cm groß, lebhafter, quirliger Fisch, für Aquarien ab 200 l. Nachzucht relativ einfach. Allesfresser, Algenfresser. Wasserwerte: GH 2-20, KH 6-15, pH 6,5-7,5, Temperatur 24-26°C

Netz Pinselalgenfresser - Crossocheilus reticulatus - (Shop)

Aus Südostasien. 18 cm groß, friedlicher und lebhafter Fisch, für Aquarien ab 400 l. Nachzucht unbekannt. Pflanzenfresser, Algenfresser. Wasserwerte: GH 5-15, pH 5-8, Temperatur 22-27°C

Die beliebtesten Arten von Bärblingen oder Rasboras in der Aquaristik

Zebrabärbling - Brachydanio rerio - (Shop)

Aus Pakistan, Indien, Bangladesh. 6 cm groß, friedlicher und lebhafter Fisch, für Aquarien ab 120 l. Nachzucht einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 5 bis 20, KH 3 bis 15, pH 6 bis 7,5, Temperatur 18 bis 25 °C

Zebrabärbling "Schleier" - Brachydanio rerio - (Shop)

Schleierform des Zebrabärblings. Aus Pakistan, Indien, Bangladesh. 6 cm groß, friedlicher und lebhafter Fisch, für Aquarien ab 120 l. Nachzucht einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 5 bis 20, KH 3 bis 15, pH 6 bis 7,5, Temperatur 18 bis 25 °C


Leopardbärbling - Brachydanio frankei - (Shop)

Eventuell Zuchtform des Zebrabärblings, Herkunft unklar. 6 cm groß, friedlicher und lebhafter Fisch, für Aquarien ab 120 l. Nachzucht einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 10-30, KH 8-15, pH 6,5-8,5, Temperatur 24-27° C

Schleier Leopardbärbling - Brachydanio frankei "long fin" - (Shop)

Schleierform des Leopardbärblings. Eventuell Zuchtform des Zebrabärblings, Herkunft unklar. 6 cm groß, friedlicher und lebhafter Fisch, für Aquarien ab 120 l. Nachzucht einfach. Allesfresser. Wasserwerte: GH 10-30, KH 8-15, pH 6,5-8,5, Temperatur 24-27° C

Keilfleckbarbe - Trigonostigma heteromorpha - (Shop)

Aus Südostasien. 4,5 cm groß, friedlicher und lebhafter Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 5 bis 10, KH 0 bis 5, pH 6 bis 7, Temperatur 22 bis 26 °C

Kardinalfisch - Tanichthys albonubes - (Shop)

Aus Südchina. 5 cm groß, friedlicher und lebhafter Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 2-20, KH 2-15, pH 6-7,5, Temperatur 18-22°C

Kardinalfisch "Schleier" - Tanichthys albonubes "long fin" - (Shop)

Schleierform des Kardinalfisches. Aus Südchina. 5 cm groß, friedlicher und lebhafter Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 2-20, KH 2-15, pH 6-7,5, Temperatur 18-22°C

Kardinalfisch "gold" - Tanichthys albonubes - (Shop)

Farbform des Kardinalfisches. Aus Südchina. 5 cm groß, friedlicher und lebhafter Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 2-20, KH 2-15, pH 6-7,5, Temperatur 18-22°C

Kardinalfisch "gold-orange" - Tanichthys albonubes - (Shop)

Farbform des Kardinalfisches. Aus Südchina. 5 cm groß, friedlicher und lebhafter Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 2-20, KH 2-15, pH 6-7,5, Temperatur 18-22°C

Malabarbärbling - Danio malabaricus - (Shop)

Aus Indien und Sri Lanka. 10 cm groß, friedlicher und lebhafter Fisch, für Aquarien ab 120 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 6 bis 15, pH 6,5 bis 7, Temperatur 21 bis 25 °C

Rotschwanz Bärbling - Rasbora borapetensis - (Shop)

Aus Südostasien. 5 cm groß, friedlicher und lebhafter Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 5 bis 12, KH 0 bis 8, pH 6 bis 7,5, Temperatur 22 bis 26 °C

Zwergbärblinge

Zwergbärbling - Boraras maculatus - (Shop)

Aus Sumatra. 2,5 cm groß, friedlicher geselliger Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 3 bis 10, KH 0 bis 6, pH 6 bis 7, Temperatur 24 bis 28 °C

Schwanzstreifenbärbling - Boraras urophthalmoides - (Shop)

Aus Südostasien. 2,5 cm groß, friedlicher geselliger Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 3 bis 10, KH 0 bis 5, pH 5 bis 7,5, Temperatur 22 bis 26 °C

Goldfleck-Zwergbärbling - Boraras merah - (Shop)

Aus Borneo, Indonesien. 2,5 cm groß, friedlicher geselliger Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 3 bis 10, KH 0 bis 6, pH 6 bis 7, Temperatur 24 bis 28 °C

Mosquitorasbora - Boraras brigittae - (Shop)

Aus Borneo, Indonesien. 2,5 cm groß, friedlicher geselliger Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 3 bis 10, KH 0 bis 6, pH 6 bis 7, Temperatur 24 bis 28 °C

Erdbeer-Zwergbärbling - Boraras naevus - (Shop)

Aus Thailand. 2,5 cm groß, friedlicher geselliger Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 3 bis 10, KH 0 bis 5, pH 5 bis 7,5, Temperatur 22 bis 26 °C

Leuchtaugenbärbling - Brevibora dorsiocellata - (Shop)

Aus Malaysia. 3,5 cm groß, friedlicher geselliger Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 5 bis 10, KH 0 bis 6, pH 5,5 bis 7,5, Temperatur 24 bis 25 °C

Perlhuhnbärbling - Danio margaritatus - (Shop)

Aus Myanmar und Thailand. 3 cm groß, friedlicher geselliger Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 5-20, KH 3-20, pH 7-7,5, Temperatur 19-25

Quergestreifter Zwergbärbling - Danio erythromicron - (Shop)

Aus Myanmar. 3 cm groß, friedlicher geselliger Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 5-20, KH 3-18, pH 7-8, Temperatur 18-25

Espesbarbe - Trigonostigma espei - (Shop)

Aus Thailand und Kambodscha. 3 cm groß, friedlicher geselliger Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 3 bis 15, KH 0 bis 10, pH 6 bis 7,5, Temperatur 22 bis 28 °C

Green Neon Zwergrasbora - Microdevario kubotai - (Shop)

Aus Thailand und Myanmar. 3,5 cm groß, friedlicher geselliger Fisch, für Aquarien ab 60 l. Nachzucht möglich. Allesfresser, braucht Frost- und Lebendfutter. Wasserwerte: GH 1°-20° dGH, KH 0-8° dKH, pH 6,0-7,2, Temperatur 22°-26° C

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Immer die besten Angebote per E-Mail

JETZT kostenlos anmelden und Sparen!