Urlaub trotz Aquarium?

Beitrag teilen:

Jetzt naht wieder die Urlaubszeit mit großen Schritten … nicht nur der Osterurlaub steht bei manchen an, auch der Pfingst- und Sommerurlaub sind nicht mehr weit. Zeit, sich Gedanken zu machen, was man mit dem Aquarium in der Zeit anstellen sollte!

Urlaubsfutter für die Beckenbewohner

Sind Sie nur wenige Tage bis maximal zwei Wochen unterwegs, schaffen es die Tiere in der Regel ganz ohne Zusatzfutter. Braunes Herbstlaub oder alternativ Seemandelbaumblätter sollten dann natürlich als Dauerfutter im Aquarium vorhanden sein. Es empfiehlt sich, das Laub schon ein paar Tage vor der Abfahrt ins Aquarium einzubringen, damit sich bereits ausreichend Biofilme darauf bilden können, die die Garnelen dann abweiden. Möchten Sie ganz sicher gehen, dass es Ihren Lieblingen an nichts fehlt oder sind Ihre Wirbellosenbecken sehr stark besetzt, legen Sie einfach eine entsprechende Menge AlgaePlates ins Aquarium. Sie versorgen Ihre Tiere zwei Wochen lang mit allem, was sie brauchen. Auch unser Crustarock mit Spinat enthält nicht nur die notwendigen Mineralstoffe, sondern auch Grünfutter für sieben Tage, das sich die Tiere regelrecht erarbeiten müssen. Beide Produkte belasten das Wasser kaum — was wichtig ist, wenn man die Zeit der Abwesenheit ohne Wasserwechsel überbrücken muss.

Laub im Garnelenaquarium für den Urlaub

Beckenpflege vor dem Urlaub

Zwei Tage vor der Abfahrt wird der Filter ordentlich gereinigt — bitte waschen Sie die Filtermaterialien nur aus und machen sie sie nicht komplett neu. Verwenden Sie zum Auswaschen bitte nur kaltes Wasser, nicht auskochen! Einen Tag, bevor Sie fahren, sollten Sie noch einen großen Wasserwechsel von gut 50% machen. Sie können etwas EasyLife Flüssiges Filtermedium (Shoplink) oder Black Water Powder (Shoplink) ins Wasser geben. Diese Produkte binden Schadstoffe und bilden einen Puffer, der noch einige Tage nachwirkt. Wenn Sie wieder zurück sind, steht ebenfalls ein großer Wasserwechsel an. Damit sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite, weil Sie Schadstoffe, die sich möglicherweise trotzdem über die Zeit Ihrer Abwesenheit angesammelt haben können, austragen.

 

Einen "Aquariumsitter" Organisieren?

Haben Sie einen Tiersitter, der während Ihrer Abwesenheit die Pflanzen gießt und die anderen Haustiere versorgt, so können Sie ihn oder sie natürlich auch darum bitten, sich um das Aquarium zu kümmern. Gut ist auf jeden Fall, wenn der Filter täglich überprüft wird, ob er noch problemlos läuft. Ein Zettel mit Notfallmaßnahmen oder einer Telefonnummer eines erfahrenen Aquarienfreundes, der im Notfall angerufen werden kann, gibt Tiersittern, die sich nicht mit der Aquaristik auskennen, Sicherheit.

Urlaub im Garnelenaquarien

Fische im Aquarium?

Sind Fische im Aquarium, sollte auch während der Urlaubszeit mäßig zugefüttert werden, um zu vermeiden, dass die Wirbellosen im Becken als Lebendfutterquelle herhalten müssen. Wir empfehlen, das Futter schon vorab zu portionieren — es gibt Fische, die einiges an Schauspieltalent an den Tag legen, wenn jemand füttert, der sich nicht auskennt, und die ständig „halb verhungernd“ an der Scheibe hängen. Gerade unerfahrene Urlaubspfleger neigen dann dazu, viel zu viel zu füttern, was fatale Auswirkungen auf die Wasserqualität haben würde! Falls Sie Ihrem Tiersitter keinen Wasserwechsel zumuten möchten, sollten Sie bedenken, dass jede — auch jede sparsame — Fütterung auch eine Wasserbelastung bedeutet, und dies bei der Futtermenge berücksichtigen. Den Fischen schadet es nicht, wenn sie beispielsweise nur alle zwei Tage gefüttert werden.


Urlaubsfütterung vorbereiten!

Zum Vorportionieren eignen sich beispielsweise Tages-Medikamentenportionierer mit Schiebedeckel aus der Apotheke wunderbar. Hier kann man die tägliche Futterportion wunderschön herrichten, und sie lässt sich dann auch einfach und komfortabel füttern. Die gelben Innereien von Überraschungseiern eignen sich natürlich genauso gut, ebenso wie kleine Tupperdöschen oder Filmdosen — alles, was gut schließt und sich gegebenenfalls beschriften lässt, ist tauglich.

Sind mehrere Becken zu versorgen, sollte man für jedes Becken eine eigene Schachtel herrichten und sie gegebenenfalls mit einem bunten Klebepunkt versehen. Dieselbe Farbe kennzeichnet dann das entsprechende Aquarium.

Garnelenaquarium im Urlaub

Hitze im Sommer

Gerade im Sommer haben viele Garnelen mit zu hohem Wassertemperaturen zu kämpfen. Ganz besonders Bienengarnelen, Tigergarnelen, Hummelgarnelen und andere Garnelen aus eher kühlen, sauerstoffreichen Gewässern mögen die Hitze überhaupt nicht. Mittlerweile gibt es Aquarienlüfter, die über einen sensorgesteuerten Controller angesteuert werden können und die nur dann anspringen, wenn die Wassertemperatur einen voreingestellten Wert überschreitet. In diesem Fall sollte Ihr Tiersitter ab und zu das Wasser, was verdunstet ist, nachfüllen. Zu diesem Zweck stellt man am besten einen Kanister mit Osmosewasser bereit — würde man mit Leitungswasser nachfüllen, würde man die Härte nach oben treiben, weil die Mineralien im Wasser nicht mitverdunsten. Hat man keinen Tiersitter, gibt es raffinierte Anlagen zum Selbstbauen, bei denen ein Schwimmer eine Pumpe an- und abschaltet, die das Aquarium mit Osmosewasser versorgt … oder man bringt den Filter einfach so an, dass er auf keinen Fall trockenlaufen kann, und hofft, dass es auch ohne Nachfüllen geht.

Garnelen aus den Alten Seen auf Sulawesi, die eine hohe Temperatur benötigen, brauchen natürlich keinen Lüfter. Hier sollte der Tiersitter jedoch neben dem Filter auch den Heizer auf reibungsloses Funktionieren überprüfen.

Mit etwas Vorbereitung muss die schönste Zeit des Jahres also auch für einen ambitionierten Züchter nicht die spannendste Zeit des Jahres werden, und Sie können Ihren Urlaub sorgenfrei genießen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.