Nächster Versand in
:
:
¹
Blog
Facebook
Über Garnelio
Garnelio Team

Die richtige Pflanzendüngung im Aquarium

Beitrag teilen:

Wie düngt man Aquarienpflanzen richtig?

Nur die robustesten Aquarienpflanzen kommen so ganz ohne eine zusätzliche Nährstoffzufuhr aus, und auch sie können nur wachsen, wenn sie wenigstens ein Minimum an den Baustoffen erhalten, aus denen sie ihr Gewebe aufbauen können. In Aquarien mit Leitungswasser sind nur für die besonders harten und langsam wachsenden Aquarienpflanzen wie zum Beispiel Anubias oder Bucephalandra genügend Nährstoffe enthalten. Dasselbe gilt für aufgesalzenes Osmosewasser, das mit Mineralsalz auf einen entsprechende Wasserhärte gebracht wird. Teilweise bringt man auch mit dem Fischfutter oder Garnelenfutter noch Nährstoffe ein, aber in einem gut bepflanzten Aquarium oder Aquascape, in dem nur wenige Wassertiere paddeln, ist es auch damit nicht weit her. Aus diesem Grund muss man Aquarienpflanzen in einem solchen Setup genauso mit Nährstoffen "füttern" wie die Tiere im Becken. Auch hier gilt: Eine ausgewogene "Ernährung" ist für die Gesundheit der Organismen das A und O! Dabei spielt die Nährstoffzufuhr neben einer guten Versorgung mit Kohlenstoff in Form von CO2 und einer guten Lichtzufuhr eine wichtige Rolle beim Wachstum und der Entwicklung der Aquarienpflanzen.

Unterscheidung in Mikronährstoffe und Makronährstoffe

Es gibt Stoffe, von denen brauchen Aquarienpflanzen eine größere Portion - die sogenannten Makronährstoffe oder Makros. Hierzu zählen Stickstoff (N, häufig in Form von gut pflanzenverfügbarem Nitrat oder NO3), Phosphor (P, meist in Form von Phosphat oder PO4), Kalium (K) und Magnesium. Stoffe, von denen die Pflanzen nur geringe Mengen brauchen, definiert man in der Pflanzenaquaristik als Mikronährstoffe oder Mikros. Diese Spurenelemente dürfen jedoch trotzdem nicht unterschätzt werden - auch wenn die Pflanzen keine Riesenmengen davon benötigen, so können sie ganz ohne Eisen, Kupfer, Molybdän, Bor und Co. auch nicht wachsen.

Mikronährstoffe werden meist in Kombination gegeben, weil es sich kaum lohnen würde, für die winzigen Mengen jeweils einen eigenen Dünger zu produzieren. Diese Dünger werden häufig als Eisendünger oder Spurenelementdünger bezeichnet. Makronährstoffe kann man entweder in Kombination als sogenannten NPK-Dünger zum Aquarium zugeben oder (falls man zum Beispiel mit Leitungswasser im Aquarium arbeitet, das von Haus aus schon einen hohen Nitratwert aufweist) als Einzelkomponenten ganz gezielt zuführen. Diese Art der Düngung setzt natürlich voraus, dass der Wert der einzelnen Stoffe im Aquarienwasser bekannt ist, das erreichst du durch die Verwendung eines entsprechenden Wassertests, den du natürlich ebenfalls hier im Shop kaufen kannst. Neben einer großen Auswahl von Flüssigdüngern gibt es von NatureHolic auch noch unsere Super Red Düngetabletten speziell für die Wurzelzehrer unter den Aquarienpflanzen.

Die neue Düngerlinie von NatureHolic

Mit unseren neuen ergiebigen Aquascapingdüngern bieten wir dir eine qualitativ hochwertige und günstige Möglichkeit, dein Aquascape und Pflanzenaquarium mit Nährstoffen aus dem Bereich der Mikroelemente und der Makroelemente zu versorgen. In der Folge stellen wir unsere Dünger im einzelnen vor und erklären, was sie können und wofür du sie brauchst. Unsere Dünger haben sowohl eine Langzeitwirkung als auch eine Sofortwirkung - deine Pflanzen profitieren also direkt von der Zugabe der wertvollen Pflanzennährstoffe zum Aquarium.

Wir haben darauf geachtet, dass die Dünger fürs Aquascaping so zusammengesetzt sind, dass sie auch bedenkenlos bei Aquarien mit Wirbellosen eingesetzt werden können - vorausgesetzt natürlich, du hältst dich an unsere Dosierungsanleitung. Du kannst die Dünger auch beliebig miteinander kombinieren, ohne dass schädliche Folgen für deine Aquarienbewohner zu erwarten sind.

Bitte beachte: Alle Dosierungsempfehlungen stellen nur Anhaltspunkte dar - wir kennen die Bedingungen in deinem bepflanzten Aquarium schließlich nicht. Bitte beobachte dein Aquarium gut und passe die Werte nach dem individuellem Bedarf deiner Aquarienpflanzen nach oben oder nach unten entsprechend an. Den jeweiligen Wert solltest du mit einem aquaristischen Wassertest überwachen. Wenn einer oder mehrere der Parameter zu stark ansteigen, reduzierst du die Düngermenge entsprechend.

Grundsätzlich empfehlen wir einen wöchentlichen Teilwasserwechsel von ca. 25-70%. Dadurch trägst du überschüssige Nährstoffe aus und vermeidest, dass sich Nährstoffspitzen im Aquarienwasser ausbilden, die dann wiederum nur den Algen zugute kommen würden.

Der Schutz der Umwelt und das Thema der Nachhaltigkeit sind uns bei NatureHolic extrem wichtig, und wir setzen auch bei unseren Aquariendüngern konsequent darauf, überflüssiges wie Duftstoffe und Farbstoffe wegzulassen. Unsere NatureHolic Aquascaping Dünger sind ergiebig und bestens verträglich. Sie kommen in Gebinden von 250 ml, 500 ml, 2000 ml oder 5000 ml.

NatureHolic Nitrat Booster

Mit dem phosphatfreien NatureHolic Nitrat Booster führst du ganz gezielt den wichtigen Makronährstoff Stickstoff (das N in NO3, der chemischen Formel von Nitrat) zu, den deine Aquarienpflanzen brauchen, um gut und gesund wachsen zu können. Außerdem bringt der Nitratdünger von NatureHolic noch einen geringen Anteil der wichtigen Pflanzennährstoffe Kalium und Magnesium mit.

Stickstoffmangel im Aquarium führt dazu, dass die Pflanzen kümmerlich und langsam wachsen und nur noch kleine Blätter ausbilden. Im Extremfall stellen sie ihr Wachstum sogar vollkommen ein. Dann schlägt die Stunde der Grünalgen: Einen Stickstoffmangel erkennst du häufig an einem massenhaften Auftreten insbesondere von Fadenalgen und / oder von grünen Pelzalgen. Auch grüne Algenbeläge an der Aquarienscheibe werden gerne durch einen Stickstoffmangel und damit verbundenes schlechtes Pflanzenwachstum im Aquarium verursacht.

Wird der Stickstoffmangel behoben, wachsen die Pflanzen wieder besser und erhalten ihr vitales Aussehen zurück. Häufig reicht das schon, damit die Algen im Aquarium verschwinden.

Der Zielwert für Nitrat im Pflanzenaquarium liegt bei 10-20 mg/l. In einem gut bepflanzten Aquascape, das mit CO2 gedüngt und mit starkem Licht beleuchtet wird, dosiert man je 100 Liter pro Tag 2 ml Nitrat Booster, ohne CO2-Versorgung 0,5 ml. Mittelstark beleuchtete Pflanzenaquarien mit CO2-Düngung bekommen pro Tag 1 ml, ohne CO2-Versorgung dosiert man 0,25 ml. Die Aquarienpflanzen in Schwachlichtaquarien mit CO2-Düngung bekommen 0,5 ml, ohne CO2-Zufuhr reichen 0,1 ml Nitrat Booster je 100 Liter Aquarienwasser. Mit 1 ml erreicht man in 100 l Aquarienwasser die folgenden Nährstoffgehalte: 1,06 mg/l Nitrat, 0,44 mg/l Kalium, 0,03 mg/l Magnesium und 0,06 mg/l Calcium.

 

NatureHolic Phosphat Booster

Der NatureHolic Phosphat Booster bringt Phosphor (P) für die Pflanzen mit, das sie für die Energieübertragung im Organismus und für die Zellatmung dringend brauchen. Auch beim Aufbau des Zellmaterials spielt Phosphor eine wichtige Rolle. Einem Überschuss an Phosphat (PO4) wird zwar nachgesagt, dass er für Algenplagen verantwortlich sein kann, jedoch liegt dies überwiegend nicht an der Anwesenheit von Phosphat, sondern an der Abwesenheit der anderen Nährstoffe. Algen machen sich Nährstoffspitzen oder Nährstofflücken generell gern zunutze.

Ein Mangel an Phosphor macht sich bei den Aquarienpflanzen in kümmerlichem Wuchs und einer dunkleren Einfärbung des Blattgewebes bemerkbar. Die Dunkelfärbung entsteht, weil zwar bei einem Phosphormangel das Blatt schrumpft, jedoch die Zahl der Chloroplasten mit dem Blattgrün nicht abnimmt. Des weiteren kann es bei einem Phosphormangel vorkommen, dass die Pflanze Blätter abwirft. Von diesem Blattverlust sind besonders die älteren Pflanzenteile betroffen.

Ist dank dem NatureHolic Phosphat Booster wieder genügend Phosphor für die Aquarienpflanzen verfügbar, können die Pflanzen ihre Blätter wieder in voller Größe ausbilden und gesund und kräftig wachsen. Dann stellen sie auch wieder eine starke Konkurrenz gegen lästige Algenplagen dar.

Ein Zielwert von ca. 0,1-0,4 mg Phosphat je Liter Aquarienwasser stellt das Ziel der Düngung dar. In einem Aquarium mit starkem Licht und mit CO2-Düngung werden je 100 Liter pro Tag 2 ml Phosphat Booster zugegeben, in einem Starklicht-Setup ohne CO2-Versorgung gibt man 0,5 ml. Aquarien mit mittelstarkem Licht mit CO2-Düngung werden mit 1 ml, ohne CO2-Versorgung mit 0,25 ml versorgt. In Schwachlichtaquarien mit CO2-Düngung dosiert man 0,5 ml, ohne CO2-Zufuhr 0,1 ml Phosphat Booster je 100 Liter Aquarienwasser. 1 ml NatureHolic Phophat Booster hebt den Phosphatgehalt in 100 l Aquarienwasser um 0,29 mg/l an.

 

NatureHolic Kalium Booster

Der flüssige NatureHolic Kalium Booster versorgt die Aquarienpflanzen mit lebenswichtigem Kalium (K). Sie benötigen das Element für die Regulierung ihres Wasserhaushalts und für den Transport von Nährstoffen im Pflanzengewebe und damit letzten Endes für gesundes Pflanzengewebe.

Ein Kaliummangel äußert sich bei Aquarienpflanzen in Nekrosen: schwarzen Verfärbungen des Blattgewebes, die nach und nach zu Löchern werden können. Teilweise können - wie zum Beispiel bei Javafarn - auch ganze Blätter erst gelb und dann schwarz werden, wenn sie nach und nach absterben und dann abgeworfen werden. Ein Kaliummangel äußert sich außerdem auch in einem langsamen Pflanzenwachstum und einem generellen Mangel an Vitalität.

Der NatureHolic Kalium Booster bringt sofort verwertbares Kalium für die Pflanzen mit, sodass sie wieder gesund wachsen können, sodass die Verfärbungen bei den nachwachsenden Blättern nicht mehr auftreten.

Der NatureHolic Kalium Booster kann sowohl täglich als auch wöchentlich gegeben werden. Der Zielwert für Kalium im Aquarium beträgt 10-15 mg/l Kalium je Liter Aquarienwasser. In einem Starklicht-Aquarium mit CO2-Düngung fügt man je 100 Liter pro Tag 2 ml Kalium Booster zu, in einem Starklicht-Setup ohne CO2-Versorgung dosiert man 0,5 ml. Aquarien mit mittelstarkem Licht und CO2-Düngung erhalten 1 ml, ohne CO2-Versorgung 0,25 ml. In Schwachlichtaquarien mit einer CO2-Düngung werden 0,5 ml, ohne CO2-Zufuhr 0,1 ml Kalium Booster je 100 Liter Aquarienwasser zugegeben. 1 ml NatureHolic Kalium Booster hebt den Kaliumspiegel in 100 l Aquarienwasser um 0,29 mg/l an.

 

 

NatureHolic Magnesium Booster

Das Element Magnesium (Mg), das der NatureHolic Magnesium Booster mitbringt, ist für die Photosynthese der Pflanzen im Aquarium wichtig: Die Pflanzen brauchen den Stoff, um Chlorophyll zu bilden. Außerdem hängen viele Stoffwechselfunktionen in der Pflanze von Magnesium ab, und es ist ein wichtiger Baustein für das Pflanzengewebe.

Ein Magnesiummangel äußert sich bei Aquarienpflanzen ähnlich wie ein Eisenmangel in gelblich-blassen Verfärbungen des Blattgewebes, während die Blattadern grün bleiben - einer klassischen Blattchlorose. Anders als bei Eisenmangel verfärben sich bei einem Magnesiummangel zuerst die älteren Blätter der Wasserpflanzen.

Gibst du deinen Aquarienpflanzen mit dem NatureHolic Magnesium Booster wieder ausreichend Magnesium, bilden sie wieder mehr Chlorophyll aus, die Verfärbungen verschwinden und die Blätter werden wieder saftig grün und wirken kräftiger und weniger schlaff.

Der NatureHolic Magnesium Booster wird am besten täglich gegeben. Der Zielwert für Magnesium im Aquarium beträgt 10 oder mehr mg je Liter Aquarienwasser. In einem Aquarium mit starkem Licht und einer zusätzlichen CO2-Düngung dosierst du je 100 Liter pro Tag 2 ml Magnesium Booster, in einem Starklicht-Aquarium ohne CO2 gibst du 0,5 ml. Aquarien mit mittelstarkem Licht und einer CO2-Düngung werden mit 1 ml, solche ohne CO2-Düngesystem mit 0,25 ml Dünger versorgt. In Schwachlichtaquarien mit einer CO2-Versorgung werden 0,5 ml, ohne CO2-Düngung 0,1 ml Magnesium Booster je 100 Liter Aquarienwasser zugegeben. 1 ml NatureHolic Magnesium Booster hebt den Magnesiumspiegel in 100 l Aquarienwasser um 0,12 mg/l an.

 

NatureHolic Eisen Booster

Neben Eisen (Fe) bringt der NatureHolic Eisen Booster Flüssigdünger fürs Aquascaping auch noch den Makronährstoff Kalium (K), Magnesium (Mg) und viele wichtige Spurennährstoffe mit: Mangan, Zink, Bor, Molybdän und eine ganz geringe, für Garnelen garantiert unbedenkliche Menge an Kupfer. Die Aquarienpflanzen brauchen Eisen, um den grünen Blattfarbstoff Chlorophyll herzustellen.

Ein Eisenmangel äußert sich im Aquarium in blassen Blattfarben und matt wirkenden Pflanzenblättern, in schlimmen Fällen auch in Chlorosen der Pflanzenblätter. Das Blattgewebe wird blass, gelblich bis weißlich, und nur noch die Blattadern stechen grün hervor. Der Neuaustrieb wirkt kümmerlich und ist ebenfalls ins Weißliche, Gelbliche oder in ein verwaschenes Rosa verfärbt.

Für strahlende Blattfarben bei roten und grünen Aquarienpflanzen ist unser flüssiger Spurenelement-Dünger NatureHolic Eisen Booster unverzichtbar. Verfärbungen verschwinden, die Blätter wachsen wieder kräftiger, und der Neuaustrieb wirkt vital und stark.

Der NatureHolic Eisen Booster wird am besten täglich gegeben, sobald das Licht im Aquarium angeht - dann können die Pflanzen die Nährstoffe am besten nutzen. Der Zielwert für Eisen im Aquarium beträgt 0,05-0,2 mg/l, für Kalium 10-15 mg/l, und der Magnesiumwert sollte bei über 10 mg/l liegen. In einem Aquarium mit starkem Licht und einer zusätzlichen CO2-Düngung ist der Nährstoffbedarf hoch. Hier dosierst du je 100 Liter pro Tag 2 ml Eisen Booster, in einem Starklicht-Aquarium ohne CO2 fügst du 1 ml zu. Aquarien mit eher mittelstarkem Licht und CO2-Düngesystem werden mit 1 ml, ohne CO2-Düngung mit 0,6 ml Dünger "gefüttert". In Schwachlichtaquarien mit einer CO2-Düngung dosierst du 0,6 ml, ohne CO2-Düngung 0,4 ml Eisen Booster je 100 Liter Aquarienwasser. 1 ml NatureHolic Eisen Booster auf 100 Liter Aquarienwasser hebt den Eisengehalt im Aquarium um 0,038 mg/l, den Kaliumgehalt um 0,33 mg/l und den Magnesiumspiegel um 0,149 mg/l an.

 

NatureHolic NPK Complete

Für eine Rundum-Vollversorgung deiner Aquarienpflanzen mit allen Mikronährstoffen und Makronährelementen sorgst du mit dem NatureHolic NPK Complete Flüssigdünger fürs Aquascaping und die Pflanzenaquaristik. Hier sind nicht nur die wichtigen Makronährstoffe Stickstoff (N) in Form von Nitrat (NO3), Phosphor (P) in Form von Phosphat (PO4) und Kalium (K) bereits im richtigen Verhältnis für die meisten Pflanzenaquarien enthalten, sondern auch Mikronährstoffe: Eisen (Fe) und Magnesium (Mg). Mit diesem Volldünger beugst du also sämtlichen Mangelerscheinungungen bei deinen Aquarienpflanzen vor: Blattnekrosen, Blattchlorosen, Verfärbungen des Neuaustriebs, schlaffe, matte Blätter oder gar Kümmerwuchs und blasse Blattfarben sind damit Geschichte. Algenplagen beugst du durch eine durchdachte, komfortable Nährstoffzufuhr mit dem NatureHolic Volldünger NPK Complete ebenfalls vor.

Der NatureHolic NPK Complete Aquascaping Dünger wird am besten als Tagesdünger gegeben, weil so die Nährstoffmenge, die den Pflanzen im Aquarium zur Verfügung steht, immer konstant ist. Der Zielwert für Nitrat beträgt im Pflanzenaquarium 10-20 mg/l, für Phosphat 0,1-0,4 mg/l, für Kalium 10-15 mg/l, für Eisen 0,05-0,2 mg/l und für Magnesium mehr als 10 mg/l. Aquarien mit starker Beleuchtung und mit einer CO2-Versorgung werden je 100 Liter pro Tag mit 4 ml NPK Complete gedüngt, ohne CO2-Versorgung mit 1 ml. In Aquarien mit mittelstarkem Licht mit CO2-Düngesystem dosierst du 2 ml, ohne CO2-Versorgung beträgt die Menge 0,5 ml. Schwachlichtaquarien mit einer CO2-Versorgung bekommen 1 ml, ohne CO2-Zufuhr 0,2 ml NPK Complete.

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Immer die besten Angebote per E-Mail

JETZT kostenlos anmelden und Sparen!