Garnelenhaltung - Neocaridina

Beitrag teilen:

Garnelenhaltung - Neocaridina

Garnelen sind putzige Tiere, und ihr Verhalten macht sie zu sehr interessanten und nützlichen Aquarienbewohnern.

Garnelen der Gattung Neocaridina  sind eher robust. Sie eignen sich aufgrund ihrer sehr guten Vermehrungsrate auch zur Vergesellschaftung mit Fischen - vorausgesetzt, diese sind nicht zu groß (alles, was ins Maul passt, wird auch gefressen!) und nicht zu neugierig. Bei den Neocaridina davidi gibt es viele wunderschöne Varianten, beispielsweise die Sakura, die Orange Sakura, Black Fire, Yellow Fire, Red Fire, Green Jade, Blue Velvet, Schoko-Sakura, … Neocaridina palmata bezaubert mit der Variante "White Pearl".

 

Für jeden Geschmack ist etwas dabei

Für jeden Geschmack ist etwas dabei, und wer damit noch nicht genug hat, für den gibt es praktisch alle Farben noch in der Rili-Variante, bei der die Körpermitte transparent ist. Nicht alle Farbschläge stellen eine gute Mischung dar, bei einem bunten Besatz werden sich die wildfarbenen Tiere im Nachwuchs häufen. Die sind meist bräunlich-durchsichtig. Die Farben kann man aber bedenkenlos mit ihrer jeweiligen Rili-Variante zusammensetzen.

Orange Fire Garnelen, Sakura Garnelen und die Blue Dream Garnelen gehören alle der Art Neocaridina davidii an.

 

Wie sieht das optimale Neocaridina-Aquarium aus?

Neocaridina sind gut geeignet für Nano-Aquarien ab 20 l Inhalt. Zu beachten ist allerdings, dass ein größeres Wasservolumen auch stabiler läuft! Ein guter Anfangsbesatz liegt bei 10 bis 20 Tieren.
Diese Garnelen kommen gut mit Leitungswasser klar, auch sehr hartes Wasser ist für sie unproblematisch. Empfehlenswert ist ein pH-Wert von 6,5 bis 8,5, die Gesamthärte (GH) kann 6 bis 30 °dH, die Karbonathärte (KH) 3 bis 30 °dH betragen. Nitrat wird bis ca. 35 mg/l toleriert, selbst mit geringen Mengen Nitrit haben Neocaridina kein Problem.

 

Eine Aquarienheizung nicht notwendig

Bei Temperaturen ab 25 °C sollte man auf ausreichend Sauerstoff achten, das lässt sich mit einem Luftsprudler oder einem Oxidator gut realisieren. Auch mit niederen Temperaturen kommen Neocaridina  als Bewohner gemäßigter und subtropischer Zonen sehr gut klar, es wird sogar von einer erfolgreichen Überwinterung im Gartenteich berichtet. Wenn andere Bewohner sie nicht brauchen, ist eine Aquarienheizung nicht notwendig, diese Garnelen fühlen sich bei Zimmertemperatur wohl.


Die Blue Dream Garnele besitzt viele Deutsche Trivalnamen - Sie wird unteranderem unterden Namen Blue Dream , Blue Velvet Garnele neuerdings auch unter den Namen Blue Diamond Garnele angeboten.

 

Aquarienpflanzen im Neocaridina Aquarium

In der Natur findet man in vielen Garnelengewässern kaum bis gar keine Pflanzen - das heißt aber nicht, dass man die Krabbler in einem kahlen Aquarium halten sollte! Echte Pflanzen bieten den unschlagbaren Vorteil, organische Abfallstoffe aus dem Wasser zu verwerten und Sauerstoff zu produzieren, und verbessern so die Wasserqualität entscheidend. Man kann im Garnelenaquarium gut 60 bis 80% der Bodenfläche bepflanzen. Pflanzendünger speziell für Aquarien schadet Garnelen nicht, vorausgesetzt, man hält sich an die Dosierungsanleitung.

Bodengrund & Filter

Als Bodengrund reicht neutraler Naturkies/-sand oder - will man es bunt - ein farbiger Kies. Spezieller Garnelenkies/-sand ist harzbeschichtet und gibt keine Schadstoffe ans Wasser ab, kunststoffbeschichteter Kies kann problematisch werden.
Ein garnelensicherer Filter ist empfehlenswert.

 

Wasserwechsel

Trotzdem sollte man einmal in der Woche einen Wasserwechsel von ca. 30 bis 40% vornehmen, um Abfallstoffe auszutragen.
Braune Herbstblätter sind nicht nur dekorativ, sondern bieten Garnelen auch Futter und ein Versteck, sie sollten also in keinem Wirbellosenaquarium fehlen.

Neocaridina Garnelen sind Gruppentiere und sollten in Gruppen ab 10 Tieren gehalten werden.

Wenn die Bedingungen passen, wird man sich schon bald über kleine Eierkugeln unter dem Bauch des einen oder anderen Weibchens freuen können. Da Neocaridina untereinander sehr friedlich sind, ist die Aufzucht der Jungtiere problemlos im Aquarium möglich. Hat man Babygarnelen im Aquarium, empfiehlt es sich, das beim Wasserwechsel abgesaugte Wasser in einem hellen Eimer laufen zu lassen und dort nach eventuell abgesaugten Winzlingen zu suchen, bevor man es wegschüttet.

 Bilder : Chris Lukhaup / Crustahunter

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Schöner Beitrag!

    Wirklich schöne Anleitung für diese Garnelengattung! Ich erkenne in der Beschreibung voll meine "Krabbler" wieder! Das sind einfach wundervolle, total friedliche Tierchen! Manchmal kommen sie mir sogar witzig oder "albern" vor, wenn sie auf einer Schnecke "reiten" und versuchen von ihrem Futter etwas abzubekommen... :) Ich habe sie noch nie streiten sehen! Ich finde sie wundervoll und es ist eine Bereicherung ihnen zuzusehen! Unheimlich stressabbauend! ;)

Passende Artikel
-24.16 %
Red Sakura Garnele - Neocaridina davidi "Red Sakura" Red Sakura Garnele - Neocaridina davidi "Red...
Inhalt 1 Stück
2,95 €* Alter Preis: 3,89 €