Nächster Versand in
:
:
¹
Blog
Facebook
Über Garnelio
Garnelio Team

Das Einmaleins der Aquarienpflanzen: Aquarienpflanzen für den Mittelgrund - Rosettenpflanzen

Beitrag teilen:

Im Mittelgrund des Aquariums gibt es verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten - im klassischen Pflanzenaquarium verwendet man hier mittelhoch werdende Pflanzen wie Rosettenpflanzen oder Stängelpflanzen, die vorwiegend die Aufgabe haben, den unteren, oftmals wenig ansehnlichen Teil der Stängelpflanzen im Hintergrund zu verdecken und die Bepflanzung hinter den niedrigen Vordergrundpflanzen stufenförmig nach hinten fortzuführen, was dem Aquarienlayout eine schöne räumliche Tiefenwirkung verleiht.

 

Aufsitzerpflanzen klassisch einpflanzen?

Aufsitzerpflanzen wie Anubias, Javafarn oder Kongofarn und auch Hygrophila pinnatifida haben wir einen eigenen Artikel gewidmet:. Diese Pflanzen lassen sich nicht nur auf Wurzeln und Steinen, sondern auch ganz klassisch eingepflanzt im Mittelgrund kultivieren. In diesem Fall sollten Sie jedoch unbedingt darauf achten, dass der dicke grüne Wurzelstock, das Rhizom, nicht im Bodengrund versenkt wird, damit es nicht zu faulen beginnt. Um sicherzustellen, dass sie richtig sitzt, zupfen Sie die Pflanze nach dem Einpflanzen ganz vorsichtig an den Blättern so weit aus dem Boden heraus, dass der Wurzelstock sichtbar oberhalb des Aquarienbodengrundes liegt. Die feineren lateralen (also seitlich wachsenden) Wurzeln dürfen im Boden bleiben, wo sie die Pflanzen verankern und mit Nährstoffen versorgen.

 

 

Mittelgrundpflanzen im Nanoaquarium

Außer den klassischen Aufsitzern gibt es allerdings noch weitere schöne Pflanzen für den Mittelgrund im Aquarium. Ein kleiner Tipp: Viele davon sind für die Mittelbepflanzung in Nanoaquarien etwas zu groß, machen sich aber dafür ganz wunderbar im Hintergrund! Für die Mittelgrundbepflanzung im Nanobecken sollten Sie sich eher bei den etwas höher werdenden Vordergrundpflanzen umschauen - Nadelsimse oder Zwergschwertpflanzen eignen sich hier perfekt, aber auch Staurogyne, Blyxkraut und Kuba Zwergperlkraut sind tolle Mittelgrundpflanzen fürs Nano.

 

Rosettenpflanzen

In diesem Blog soll es insbesondere um die Rosettenpflanzen für den Mittelgrund gehen. Rosettenpflanzen vermehren sich in der Regel über Ausläufer oder Tochterpflanzen, die am Wurzelstock sprießen. Sie kann man vorsichtig abtrennen und an einer anderen Stelle ins Aquarium pflanzen, wenn man die Pflanzen vermehren möchte. Ansonsten sind Rosettenpflanzen recht pflegeleicht. In der Regel haben sie eine mehr oder weniger feste Endgröße, die durch die Länge des Blattstiels und der Blattspreite bestimmt wird. Wird die Pflanze zu groß, dünnt man sie aus, indem die ältesten Blätter direkt über dem Wurzelstock abgeschnitten werden. Auch löchrige oder verfärbte Blätter werden so entfernt. Dieses Ausputzen wird nicht zu oft fällig. Insgesamt sind Rosettenpflanzen daher eine gute Wahl für Aquarienbesitzer mit weniger Zeit.

 

Cryptocorynen - Wasserkelche

Zu diesen Rosettenpflanzen gehört die große und vielfältige Gruppe der Cryptocorynen, denen wir in unserem Blog ebenfalls einen eigenen Artikel widmen: Viele seit langer Zeit bewährte, unempfindliche und robuste Arten warten hier ebenso auf Ihr Aquarium wie neue und aufregende Züchtungen.

 

Helanthium - Amazonaspflanzen (InVitro)

Früher wurden diese schönen Wasserpflanzen zur Gattung Echinodorus gezählt, aber weil sie sich über Ausläufer vermehren, wurde ihnen im Jahr 2008 eine eigene Gattung spendiert. Einige Handelsbezeichnungen lauten noch auf die alten Namen.

Helanthium bolivianum (früher Echinodorus quadricostatus, auch Helanthium quadricostatus) - Zwergschwertpflanze, Zwergamazonaspflanze

Helanthium bolivianum, früher als Echinodorus quadricostatus bekannt, kommt aus Südamerika. Sie passt mit 10-15 cm Höhe perfekt in den Mittelgrund von Nanoaquarien und auch etwas größeren Becken. Die hellgrünen Blätter können bei Eisenmangel gelblich werden. Bei 20-28 °C und weichem bis hartem Wasser fühlt sich die robuste Zwergschwertpflanze wohl. Durch Ausläufer breitet sie sich aus und bildet schnell dichte Bestände.

 

Echinodorus - Schwertpflanzen

Auch den Echinodorus haben wir einen eigenen Blog gewidmet. (Link) Als Pflanzen für den Mittelgrund eignen sich insbesondere die nicht so hoch werdenden Arten und Sorten der Schwertpflanzen:

Echinodorus grisebachii "Parviflorus" - Samolus Schwertpflanze, Schwarze Amazonas Schwertpflanze (15-25 cm Wuchshöhe)
Echinodorus "Red Chamäleon" (bis 30 cm Wuchshöhe)
Echinodorus Dschungelstar Nr. 2 „Kleiner Bär“ (bis 25 cm Wuchshöhe)
Echinodorus Dschungelstar Nr. 14 „Tornado“ (bis 30 cm Wuchshöhe)
Echinodorus „Ozelot“ (bis 30 cm Wuchshöhe)
Echinodorus cordifolius - Mini-Froschlöffel, herzblättrige Schwertpflanze (25-30 cm Wuchshöhe)
Echinodorus cordifolius „Harbich rot“ - Rötliche Herzblättriger Schwertpflanze (20-30 cm Wuchshöhe)


Eleocharis - Simsen

Die Simsen sind Wassergräser mit sehr feinen Halmen. Sie vermehren sich sehr gut über Ausläufer und machen schnell Flächen dicht. Will man ihre Ausbreitung etwas eindämmen, muss man entweder konsequent die Ausläufer abtrennen, oder man pflanzt die Pflanzen in einen Pflanzring aus Teichfolie oder ähnlichem.

Vor dem Einpflanzen ins Aquarium sollten Simsen auf ca. 1 cm Halmhöhe zurückgeschnitten werden. Sie werfen ihre Halme bei einer Veränderung der Umwelt nämlich ab und treiben dann neu durch - das ist im Aquarium extrem lästig, weil die feinen Blättchen nicht gut abzufischen sind. Mit einem radikalen Rückschnitt vor dem Einpflanzen erleichtern Sie der Pflanze die Umstellung und ersparen sich zur selben Zeit eine sehr nervige Arbeit.

 

Eleocharis acicularis - Nadelsimse (InVitro/Topf)

Mit 10 cm Wuchshöhe ist die weltweit verbreitete Nadelsimse eine perfekte Pflanze für den Mittelgrund. Ihre feinen Halme stehen aufrecht und bieten einen tollen Kontrast zu breiter beblätterten Pflanzen im Hintergrund. Auch schön zum Auflockern von Iwagumi Graslandschaften.

 

 

Eleocharis sp. "Mini" - Mini Nadelsimse (Topf)

Diese Simse aus Amerika wird ca. 20-40 cm hoch - ein Fall für den Mittelgrund in größeren Aquarien. Der lockere Wuchs lässt die Pflanze trotz ihrer Höhe auch im Mittelgrund sehr reizvoll erscheinen.

 

Sumatrafarn (Topf)

Ceratopteris thalictroides - Sumatrafarn, Filigranfarn, Feinblättriger Hornfarn

Diese Rosettenpflanze ist praktisch weltweit verbreitet und wächst sehr schnell. Sie kann 15-70 cm hoch werden und muss entsprechend hin und wieder durch Rückschnitt begrenzt werden. Sie ist robust und anspruchslos und eignet sich dank ihrer feinen Blätter besonders gut für Aquarien mit Garnelen.

Den für den Mittelgrund überwiegend größerer Aquarien geeigneten Stängelpflanzen widmen wir einen eigenen Artikel.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Immer Informativ

    Immer Interessant Euren Blog zu lesen.
    Man lernt nicht aus.
    Das nenne ich Service

  • Recherchefehler?

    Bitte checken: Eleocharis sp. "Mini" soll 20-40cm hoch werden?

Immer die besten Angebote per E-Mail

JETZT kostenlos anmelden und Sparen!