Beitrag teilen:

Fischfutter XXL - verschiedene Futterarten fürs Aquarium im Vergleich

Inhaltsverzeichnis

 

Beim Fischfutter gibt es einen bunten Markt der Möglichkeiten und eine Auswahl, die schwindlig werden lässt. Fische im Aquarium zu füttern ist nicht so einfach, wie es sich auf den ersten Blick anlässt - unsere Aquarienfische kommen aus unglaublich vielfältigen Biotopen und ernähren sich auf sehr unterschiedliche Weise. Dass ein raspelnder Aufwuchsfresser nicht dasselbe fressen kann wie ein schlanker, schneller Raubfisch, ist ja eigentlich einleuchtend!

Grundsätzliches zur Futtermenge

Praktisch jedes Fischfutter hat das Potential, das Aquariumwasser zu belasten, daher solltest du beim Füttern immer nur eine Menge geben, die deine Aquarienfische in einer vernünftigen Zeit fressen. Nicht gefressene Futterreste solltest du aus dem Aquarium entfernen, damit sie nicht vergammeln.

Lebendfutter

Omnivore und carnivore Aquarienfische - also Allesfresser und Fleischfresser - sind über Lebendfutter im Aquarium besonders glücklich. In der Natur fressen viele Zierfische Insektenlarven, kleine Krebstiere, Würmer, Anflugnahrung (also Insekten, die auf der Wasseroberfläche landen), kleine Wasserschnecken, teilweise sogar Muscheln, ... Raubfische fressen ebenfalls Wirbellose, stellen aber auch anderen Fischen nach.

Weil das deutsche Tierschutzgesetz nur in Ausnahmefällen das Verfüttern von Wirbeltieren (zu denen Fische ja bekanntlich auch gehören) erlaubt, ist es fürs Aquarium am einfachsten, wenn du auf wirbellose Futtertiere zurückgreifst: weiße Mückenlarven, schwarze Mückenlarven und rote Mückenlarven, Larven von Eintagsfliegen, Wasserasseln, Wasserflöhe, Flohkrebse, Copepoden, Artemia Nauplien (für die ganz kleinen Zierfische) und ausgewachsene Artemia, Tubifex, Glanzwürmer, Grindal, Mikrowürmchen, Bananenwürmchen und Essigälchen (ebenfalls für die ganz kleinen Aquarienfische). Als Erstfutter für ganz kleine Fischlarven bieten sich Pantoffeltierchen, Rädertierchen und andere Einzeller an.

Lebendfutter tümpeln

Tümpelfutter kommt immer gut an - frisch getümpeltes Lebendfutter ist bei Fischen immer ein Hit! Bitte achte darauf, dass du nur in Gewässern tümpeln gehst, in denen keine Fische leben, damit du dir nicht versehentlich Fischparasiten und Krankheitserreger ins Aquarium einschleppst! Super eignet sich zum Tümpeln im Sommer die Regentonne - hier findest du häufig schwarze Mückenlarven und mit etwas Glück auch rote Mülas.

Was braucht man zum Tümpeln?

Eigentlich reicht zum Tümpeln, also zum Lebendfutter Fang in natürlichen Gewässern oder in Regentonnen, ein größerer Aquarienkescher und ein Eimer mit Deckel. Gut ist noch eine flache weiße Schale zum Aussortieren von Libellenlarven, Planarien, Schnecken und Co.

Ab wann kann man tümpeln?

Im Prinzip sind schon ab Ende Februar oder Anfang März die ersten Mückenlarven und Wasserflöhe zu finden. Die Tümpelsaison geht bis weit in den Herbst - und sogar bis in den Winter hinein.

Rechtliches zum Thema Tümpeln

Um Fischnährtiere aus einem Gewässer zu entnehmen (also um zu tümpeln) brauchst du die Erlaubnis des Eigentümers des Teiches und in manchen Bundesländern auch die Erlaubnis des Fischereiberechtigten (sofern der Eigentümer des Teichs nicht mit diesem identisch ist). Teilweise brauchst du sogar einen Fischereischein (Angelschein), wenn du Fischnährtiere aus Gewässern fangen möchtest. Du solltest dich also unbedingt informieren, was in deinem Bundesland Sache ist, bevor du mit Kescher und Eimer bewaffnet losziehst.

Was du allerdings in deiner heimischen Regentonne treibst, interessiert niemanden.

Lebendfutter selber ziehen

Wem der rechtliche Wust rund ums Tümpeln zu aufwändig ist, kann einige Lebendfutterarten auch selber ziehen. Hier im Blog findest du verschiedene Anleitungen für die Zucht von Lebendfutter für deine Fische und Wirbellosen im Aquarium:

 

Du wirst sehen, die Lebendfutterzucht macht Spaß - und das Verfüttern erst! Es ist einfach super, wenn die Fische ihr Futter jagen, und so erhältst du ganz neue Einblicke und Ausblicke in ihr natürliches Verhalten.

Frostfutter

Viele Lebendfuttersorten sind auch als Frostfutter erhältlich. Insbesondere findest du Rote Mückenlarven, Schwarze Mückenlarven, Wasserflöhe (Daphnien), Tubifex, Gammarus (Bachflohkrebse), Cyclops, Bosmiden, Krill und Mischungen verschiedener Frostfutter Sorten.

Frostfutter kommt entweder bereits vorportioniert in der Blisterpackung oder als gefrostete Tafel zum Selbstportionieren.

Frostfutter eignet sich für die Ernährung von omnivoren und carnivoren Aquarienfischen. Auch am Boden des Aquariums lebende Aufwuchsfresser profitieren von Frostfutter, weil gefrostete Wirbellose schneller absinken als Lebendfutter und sie dadurch einen reich gedeckten Tisch vorfinden.

Wildfänge an Frostfutter gewöhnen

Mit etwas Geduld bekommst du sogar empfindliche Wildfänge an Frostfutter - dazu gibst du die gewohnte Portion Lebendfutter und mischst etwas Frostfutter unter. Das Lebendfutter weckt den Jagdtrieb der Fische, und im Zuge der Jagd schnappen die Flossenträger auch nach dem einen oder anderen Stück Frostfutter. Mit der Zeit verringerst du den Lebendfutter Anteil immer weiter, bis die Fische ausschließlich Frostfutter annehmen.

Frischfutter

Gemüse, Grünfutter und Laub gehören für viele omnivore und überwiegend herbivore Aquarienfische zum Lieblingsfutter. Achte darauf, dass das Frischfutter nicht gespritzt oder anderweitig behandelt ist.

Zur Sicherheit solltest du Gemüse schälen oder überbrühen und die Haut abziehen (zum Beispiel bei Tomate oder Paprika), die harten Schalen und Häute können deine Fische ohnehin nicht fressen. Auch Erbsen solltest du aus der Schale drücken.

Weiches Gemüse wie Kürbis und Tomate, Zucchini und Gurke oder Erbsen kannst du nach dem Schälen oder Häuten ohne weitere Vorbereitung roh geben, härteres Gemüse wie Karotten solltest du ca. 1-2 Minuten in kochendes Wasser legen. Auch Grünfutter (Spinat, Löwenzahn, Chinakohl und Co.) wird der besseren Fressbarkeit halber kurz in kochendem Wasser blanchiert. Dadurch bricht die Zellstruktur etwas auf, und deine Fische können von ihrem Frischfutter besser etwas abraspeln.

Viele Pflanzenfresser und Omnivore, aber auch Aufwuchsfresser zupfen mit Vorliebe am Herbstlaub und nehmen die Biofilme, die sich darauf bilden, gerne als Ergänzung zu ihrem Speiseplan. Raspelnde Saugwelse fressen beispielsweise auch die Blätter selbst sehr gern. Wenn du die braunen Blätter kurz überbrühst, gehen sie sofort unter.

Obst ist im Aquarium recht kritisch zu sehen, der Zuckergehalt kann die Keimdichte im Aquarium hochtreiben und zu Bakterienblüten mit Sauerstoffzehrung führen. Gemüse, Grünfutter und Laub sind deutlich besseres Futter für deine Fische im Aquarium!

Die richtige Menge bei Laub, Gemüse und Grünfutter finden

Braunes Herbstlaub enthält nicht mehr viele Nährstoffe, ist aber wegen seiner hohen Mineralstoffdichte und wegen der vielen Ballaststoffe für deine Fische im Aquarium sehr wertvoll. Du kannst vom braunen Herbstlaub praktisch unbegrenzte Mengen geben.

Beim Frischfutter sieht das allerdings anders aus. Gemüse und Grünfutter enthalten relativ viele Nährstoffe, darunter auch verschiedene Einfachzucker und Mehrfachzucker. Vor allem Zucker fördert das Bakterienwachstum im Aquarienwasser, deshalb solltest du auch vom Frischfutter nur so viel geben, wie deine Aquarienfische in einem Tag fressen können.

Der liebevoll zusammengestellte Gemüsespieß, von dem zur Not auch eine Großfamilie satt würde, ist in der Regel viel zu üppig für ein Aquarium. Nimm nicht gefressenes Grünfutter oder Gemüse wieder heraus, bevor deine Wasserqualität davon beeinträchtigt wird.

Fischfutter selber machen

Fischfutter kannst du theoretisch auch selber machen. Schau dir an, welche Fische du gerne füttern möchtest, und besorg dir die entsprechenden Zutaten. In einer Moulinette oder einem anderen Mixer kannst du die Zutaten für dein selbst gemachtes Fischfutter fein zermahlen.

Gut kommt für omnivore Aquarienfische zum Beispiel eine Mischung aus Spirulinapulver, getrockneten Gammarus (Bachflohkrebsen), getrocknetem Spinat, getrocknetem Kürbis, grün getrockneten Walnussblättern, getrockneten Daphnien (Wasserflöhen) und ähnlichem. Die Zutaten kannst du hier im Shop teilweise auch schon fix und fertig vermahlen kaufen!

Für herbivore Fische wählst du natürlich entsprechend nur pflanzliche Zutaten, für carnivore nur tierische.

Mische unter die fein vermahlenen Zutaten so viel Wasser, bis die Masse streichfähig ist, und spritze entweder mit einer Dekospritze aus dem Backbedarf kleine "Würste" auf ein Backblech oder streiche den Teig dünn aufs Blech.

Du kannst dein selbst gemachtes Fischfutter entweder an einem trockenen warmen Platz an der Luft trocknen lassen oder (vor allem bei hoher Luftfeuchtigkeit) im Backofen bei 50 °C.

In einer luftigen Verpackung (Papiertüte oder Pappkarton) gelagert hält das selbst gemachte Fischfutter für Aquarienfische mehrere Wochen. Achte darauf, dass nichts schimmelt!

Fertigfutter

Bei NatureHolic haben wir uns viele Gedanken über die Ernährung von Fischen gemacht - wir sind nämlich der Überzeugung, dass Fische im Aquarium auch so naturnah wie möglich gefüttert werden sollten. Dazu gehört, dass unser Futter eine soft weiche Konsistenz hat - ganz so wie die Insektenlarven, die die Zierfische in der Natur fressen würden. So vermeiden wir Mikroverletzungen im Fischmaul.

Bei der Futterherstellung achten wir auf hochwertige Zutaten, wir mischen wertvolle Mineralstoffe und Vitamine unter, die für eine Rundumversorgung der Aquarienfische wichtig sind.

Die Futtersorten der NatureHolic Fischfutter Reihe werden von den Aquarienfischen sehr gut angenommen. Sie trüben das Wasser nicht - weder während noch nach der Fütterung.

Die hochwertigen Zutaten machen unser Fischfutter besonders gut verdaulich; die Nährstoffaufnahme im Darm der Fische ist ausgesprochen gut. Dadurch gelangen mit dem Fischkot nur sehr wenige überschüssigen Nährstoffe ins Wasser des Aquariums. Das Aquarienwasser bleibt dadurch sehr viel klarer.

Fütterungshinweis: Gib deinen Aquarienfischen mehrmals täglich eine Menge, die sie innerhalb weniger Minuten fressen können. Hier kaufst du keine Luft und keine billigen Füllstoffe. Im NatureHolic Fischfutter steckt richtig Power!

Die NatureHolic Feed Reihe

In allen Futtersorten der NatureHolic Feed Reihe haben wir unsere speziellen NH Komplexe eingebaut. Diese sinnvollen Futterergänzungen machen unser Fischfutter so wertvoll.

  • NH Immun+ Komplex: hochwirksame Pflanzenstoffe und präbiotisch wirkende Stoffe können die Immunkondition der Fische verbessern.
  • NH Color+ Hochleistungsadditiv: fünf verschiedene Farbbooster aus der Familie der Carotinoide (Beta-Carotin, Lutein, Zeaxanthin, Lycopin und Astaxanthin) verbessern die Farben und können sich positiv auf das Immunsystem und das Fortpflanzungsverhalten der Fische auswirken.
  • NH Energy+ Komplex: spezielle Aminosäuren und Derviate wie L-Carnitin oder Gamma-Aminobuttersäure aus der professionellen Aquakultur können das Wachstum und die Kondition der Fische im Aquarium verbessern.
  • NH Fulvin+ Komplex:mit dem wertvollen keimhemmendem Huminstoff Fulvosäure bzw. Fulvinsäure, die Schadstoffe binden, Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe transportieren und positiv auf die Verdauung und das Immunsystem wirken können.

Hauptfeed Flocke und Hauptfeed Granulat

 

Für die Liebhaber des klassischem Fischfutters haben wir das klassische Flockenfutter neu interpretiert und mit unserem Wissen über moderne Fischernährung aufgepeppt. Hier kommen nicht nur die NH Komplexe zum Einsatz, sondern auch wertvolles Lachsöl, Heilkräuter und Beta Glukane aus natürlichen Hefen.

Dieselben Ausgangsstoffe verwenden wir auch für unser softes Hauptfeed Granulat, das von den Fischen ebenso gut angenommen wird.

 

Nanofeed

Auch für unser NatureHolic Nanofeed verwenden wir die bewährte Komposition unseres NatureHolic Hauptfeed - nur eben in winzig. Dieses feine softe Futtergranulat eignet sich prima für Nanofische, die ein besonders kleines Mäulchen haben - wie Zwergbärblinge, besonders kleine Salmler, kleine Lebendgebärende wie Endler Guppys und andere omnivore besonders kleine Aquarienfische.

Youngfeed

Das spezielle Aufzuchtfutter für omnivore Jungfische ist besonders fein vermahlen und verteilt sich bestens im Aquariumwasser. Die mikrofeine Konsistenz ist perfekt auch für kleinste Fischlarven im Aufzucht Aquarium. Idealerweise fütterst du 2-3 Mal am Tag eine Menge, die deine Fischlarven und Jungfische innerhalb von wenigen Minuten fressen können.

Guppyfeed

Bei der Auswahl der Zutaten für NatureHolic Guppyfeed haben wir darauf geachtet, dass ein ausreichend großer pflanzlicher Anteil im Fischfutter für deine lebend gebärenden Aquarienfische vorhanden ist. Super für Guppys, Platys, Schwertträger, Mollys und andere Lebendgebärende - und auch für andere Aquarienfische, die gerne einen höheren pflanzlichen Anteil in ihrem Futter mögen.

Cichfeed

Bei der Zusammensetzung des NatureHolic Cichfeed haben wir die Bedürfnisse überwiegend carnivorer Cichliden im Aquarium berücksichtigt. Ein kleiner Anteil pflanzlicher Kost imitiert den Darminhalt der Beutetiere. Nicht nur carnivore Buntbarsche lieben dieses leckere Futter auf tierischer Basis, auch andere größere Fleisch fressende Aquarienfische mögen die leckeren, etwas größeren Stückchen.

Bettafeed

NatureHolic Bettafeed folgt in seiner Zusammensetzung weitgehend unserem Cichfeed - Bettas sind ebenfalls Fleischfresser! Die Körnung ist jedoch feiner und trägt dem etwas kleineren Maul der Kampffische Rechnung.

Welsfeed

Die sinkenden größeren Futterchips enthalten neben Chitin auch sehr wichtige Ballaststoffe pflanzlicher Herkunft, die für eine reibungslose Verdauung der Welse im Aquarium total wichtig sind. Die relativ harten Chips bieten deinen Welsen so richtig was zum Abraspeln und kommen ihrem natürlichen Schabebedürfnis entgegen.

PurSnacks

Unsere NatureHolic PurSnacks sind in schmackhaftes Gelee eingebettetes ganze Futtertiere. Die fünf leckeren Sorten sind:

Die PurSnacks sind eine tolle und sehr leckere Alternative zu Lebendfutter und zu Frostfutter. Sie werden auch von mäkeligen Fischen und von Wildfängen im Aquarium sehr gerne angenommen.

Bites

Als Leckerli für zwischendurch haben wir für deine omnivoren und herbivoren Aquarienbewohner unsere Pumpkin Cinnamon Bites entwickelt - mit leckerem Kürbis und keimhemmendem Zimt. Für die carnivoren Aquarienfische gibt es die Insect Bites als Leckerlis und hochwertige Zwischenmahlzeit.

Chris und Oli's Premium Line

Unsere beiden Aquaristik Experten Chris Lukhaup und Oli Knott haben sich mit den Natureholic Fischfutter Spezialisten zusammengesetzt und unsere Black Label Premiumreihe entwickelt - hier kaufst du das perfekte Hauptfutter für deine Aquarienfische. Frei von billigem Fischmehl und anderen minderwertigen Tiermehlen und ohne billige Füllstoffe kaufst du hier Futter der allerhöchsten Qualität. Schonend produziert und exzellent verdaulich, mit hochwertigen Rohstoffen aus verantwortungsvollen Quellen. Hochwertige Zutaten sind gelebter Umweltschutz für uns!

Der tierische Anteil in Chris und Oli's Futter by NatureHolic besteht aus Insekten und Krebstieren, die neben leicht verdaulichem Protein auch den wichtigen Ballaststoff Chitin beisteuern, der für eine gute Verdauung der Fische sorgen kann.

Das Laub des Moringabaums, Spirulina, Kelp und Aronia sind aquaristische Superfoods und bringen zusammen mit knackig frischem Gemüse und leckeren Blütenpollen wichtige Vitalstoffe mit. Unser Black Label enthält alles, was deine Fische für gesundes Wachstum, intensiv strahlende Farben, lebhaftes Verhalten und eine gute Vermehrung brauchen.

Auch in Chris und Oli's Futter by NatureHolic verwenden wir unseren bewährten Vitaminmix und unsere Mineral- und Spurenelement Mischung, damit deine Aquarienfische rundum mit allem versorgt sind, was sie brauchen - zur gezielten Vorbeugung von Mangelerscheinungen.

Füttere zwei bis drei Mal pro Tag so viel, wie deine Zierfische im Aquarium innerhalb von wenigen Minuten futtern können.

Nano Crunch

Ein perfektes Premium Fischfutter für omnivore Nanofische (auch prima geeignet als Aufzuchtfutter für größere Fische) ist das feine Granulat, das wir Chris und Oli's Nano Crunch by NatureHolic getauft haben. Das feine Granulat verteilt sich gut im Aquarium und steht deinen Minifischen lange zur Verfügung.

Nano Dust

Dieselben wertvollen Zutaten, aber dieses Mal mikrofein vermahlen - mit dem feinen und besonders leckeren Staubfutter Chris und Oli's Soft N Crunchy by NatureHolic machst du deinen kleinsten Nanofischen und Fischlarven eine besondere Freude und verhilfst deinen Babyfischen zu einem guten Start. Auch perfekt für Filtrierer wie Fächergarnelen oder Pianoschnecken.

Soft N Crunchy

Die soften Granulatkörnchen von Chris und Oli's Soft N Crunchy by NatureHolic ahmen in ihrer Konsistenz frische Insekten und Krebstiere nach und verschaffen deinen omnivoren Zierfischen im Aquarium ein Fresserlebnis wie in der Natur.

Softdrops

Die schnell sinkenden Drops sind insbesondere für limnivore und omnivore Welse und andere Bodenfische gedacht, die ihr Futter von harten Oberflächen abraspeln. Hier können deine am Boden lebenden Fische ihr Futter abschaben, für ein natürliches Fresserlebnis.

Crunchy Cream

Die streichbare Futterpaste Chris und Oli's Crunchy Cream by NatureHolic kannst du auf alle harten Oberflächen streichen, zum Beispiel auf harte Steine. Nicht nur für Aufwuchs fressende Welse ist dies ein super natürliches Futter, das einen Fressrasen bildet, den deine Aufwuchsfresser genüsslich abweiden können. Auch Rennschnecken und Garnelen werden die Crunchy Cream einfach lieben!

Nachwort

Nun bleibt uns noch, dir viel Spaß beim Ausprobieren der verschiedenen Fischfuttersorten zu wünschen und deinen Fischen im Aquarium einen guten Appetit!


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.